Der Alfsee

Allgemeines

Der Alfsee ist ein 2,1 km² großer Stausee in Niedersachsen, im Norden des Landkreises Osnabrück, zwischen Rieste und Alfhausen.

Nördlich von Bramsche wird am Verteilerbauwerk Wasser aus der Hase in den Zuleiter abgezweigt und mündet in ein Absetzbecken. Von hier gelangt das Wasser über 10 Durchflüsse durch die etwa 330 m lange Überlaufschwelle in den Alfsee, Nördlich befindet sich dem Alfsee nachgelagert das Reservebecken, welches seit 1994 als Naturschutzgebiet ausgewiesen ist. Hier wird das Wasser im Normalfall nur durchgeleitet und über den Ableiter hinter dem Becken wieder der Hase zugeführt. Bei starken Regenfällen kann auch das Reservebecken komplett geflutet werden, während im Regelfall im Winterhalbjahr die östlichen Wiesen für die Gastvögel nur flach überstaut sind.

Der Alfsee ist Vogelschutzgebiet.

Am 2. April 1979 wurde von der EG die Vogelschutzrichtlinie mit dem Ziel verabschiedet, wildlebende Vögel langfristig zu schützen und deren Lebensräume zu erhalten bzw. neue anzulegen. Die EG-Vogelschutzgebiete müssen von den europäischen Mitgliedsstaaten geschützt und in einem für die Arten geeigneten Zustand erhalten werden.

Für Niedersachsen umfassen die Vogelschutzgebiete derzeit eine Fläche von rund 687620 ha, wovon etwa die Hälfte im Küstenbereich liegt. Der Alfsee ist eines dieser Schutzgebiete.

Aus Zählungen geht hervor, dass der Alfsee das Kriterium für ein Rastgebiet für Wasservögel von internationaler Bedeutung (Ramsar-Kriterien) erfüllt.

Insbesondere für die Löffelente erlangt der Alfsee seit 1993 internationale Bedeutung, da die alljährlichen Rastbestände z. T. weit über dem Kriterium von 400 Individuen liegen.

Von nationaler Bedeutung ist das Gebiet derzeit für Schwarzhalstaucher, Schnatterente, Blässhuhn, Lachmöwe und Sturmmöwe.

Insgesamt sind am Alfsee derzeit 29 Vogelarten für die Bewertung relevant.

Während der Brutzeit, aber vor allem während des Vogelzuges im Frühjahr und Herbst gibt es allerdings wesentlich mehr Vogelarten am Alfsee zu entdecken.

Die Biologische Station bietet in der Zeit von September bis April monatliche Führungen sowie Exkursionen für Gruppen nach Absprache an.