Logo nbz alfsee, bestehend aus vielen kleinen Dreiecken, die einen Vogelschwarm symbolisieren

Naturschutz- und Bildungszentrum Alfsee

Samtgemeinde richtet Spendenkonto für nbz Alfsee ein

Nach Brandkatastrophe geht die Arbeit weiter

Nachdem in der Nacht zum ersten Oktober das neue Naturschutz- und Bildungszentrum Alfsee (nbz) fast vollständig abgebrannt ist, war bereits am selben Tag klar, dass es wieder aufgebaut werden soll. Die Samtgemeinde Bersenbrück hat nun ein Spendenkonto eingerichtet, damit das nbz in optimierter Form wiederhergestellt werden kann.

Als „Leuchtturmprojekt der Region, das wir unbedingt zurückhaben wollen“, bezeichnete der Bürgermeister der Samtgemeinde Bersenbrück, Michael Wernke, das nbz Alfsee mit seiner interaktiven Ausstellung zum Thema Vogelschutz und Alfsee-Geschichte. Auch Landrätin Anna Kebschull und der niedersächsische Umweltminister Olaf Lies hatten rund um die Eröffnung, die erst im März diesen Jahres stattgefunden hatte, das Vorzeigeprojekt der Region gelobt.

Radfahrer spendet spontan 30 Euro
Bereits einen Tag nach der Brandkatastrophe konnten die Mitarbeitenden des nbz Alfsee im benachbarten Café Seeterrassen, das von der Alfsee GmbH betrieben wird, ihre Arbeit wieder aufnehmen. Hier hatte in der Brandnacht Alfsee-Geschäftsführerin Sonja Glasmeyer mit einem Mitarbeiter unzählige Pizzen belegt und gebacken, um die über einhundert Feuerwehrleute, Bürgermeister Wernke und weitere Verwaltungskollegen zu versorgen. „Dieser unglaubliche Zusammenhalt gibt uns die Kraft, gerade jetzt weiterzumachen“, zeigt sich nbz-Geschäftsführer Jürgen Christiansen gerührt und dankbar. „Mich haben viele E-Mails mit sehr persönlichen und Mut machenden Worten sowie unzählige Hilfsangeboten von Freunden, Institutionen und Mitgliedern des Vereins Biologische Station Haseniederung erreicht. Ein vorbeifahrender Radfahrer, der zufällig am Ort des Geschehens war, drückte mir spontan ein paar Scheine in die Hand. Das tut einfach gut“, so der Ornithologe, der sich seit Jahren für mehr Vogelschutz am Alfsee und für Umweltbildung einsetzt. Auch Samtgemeindebürgermeister Wernke lobte den überdurchschnittlichen Einsatz seines Teams, das bereits am Tag nach der Brandkatastrophe Arbeitsplätze mit PCs und WLAN für die nbz-Mitarbeiter/innen eingerichtet hatte.

Jeder kann den Wiederaufbau durch eine Spende unterstützen

„Damit nun jeder den Wiederaufbau des nbz Alfsee in optimierter Form durch eine Spende unterstützen kann, haben wir ab sofort bei der Samtgemeinde Bersenbrück ein Spendenkonto eingerichtet“, so Geschäftsführer Christiansen. Was in „optimierter Form“ genau bedeutet, daran werde zurzeit gearbeitet. „Zum Beispiel planen wir eine verbesserte Akustik in der Ausstellung sowie eine verbesserte ökologische Bauweise, ein naturnah gestaltetes Außengelände, Artenschutzmaßnahmen, wie Nistmöglichkeiten direkt am Bau und natürlich umfangreichere Sicherheitsmaßnahmen.“ Erste Gespräche mit Firmen sind bereits gelaufen. Bürocontainer, in denen Veranstaltungen wie etwa Vorträge, Workshops oder Schulveranstaltungen in der Übergangszeit stattfinden können, sollen in Kürze geliefert werden.

 

Spendenkonto:

Kreissparkasse Bersenbrück
IBAN: DE49265515400085384345
BIC: NOLADE21BEB
Verwendungszweck: „Wiederaufbau NBZ Alfsee“

nbz in der Nacht zum 1. Oktober niedergebrannt

Wir haben uns viele Gedanken gemacht in den vergangenen Jahren. Gedanken, wie das nbz Alfsee aussehen kann und wie wir es mit Leben füllen. Und natürlich auch Gedanken, was eventuell schieflaufen könnte. Dass wir nach nicht mal einem Jahr tatsächlich vor der Asche unserer Arbeit stehen, die auf so vielfältige Art und Weise über die Gemeindegrenzen hinaus unterstützt wurde – daran haben wir nie einen Gedanken verschwendet.

Und nun ist es passiert. Ein Schock, der uns tief ins Herz getroffen hat. Denn zerstört wurde nicht nur ein Gebäude. Zerstört wurden Arbeitsplätze, ein lebendiger Lernort, ein Ort der Begegnung und des Dialogs. Unsere Idee, wie wir für die einzigartige Natur an diesem Standort sensibilisieren können, um ihn zu schützen und zu verstehen, werden wir weiter leben. Die Idee, mit Menschen ins Gespräch zu kommen, um Natur greifbar zu machen und positiv Einfluss zu nehmen auf den Erhalt dieses Lebensraums und der Natur im Allgemeinen.

Nach dem Feuer kommt nun das Aufräumen. Wir haben gerettet, was zu retten ist. Das sind im ersten Moment Exponate, Büromaterial, Unterlagen. Doch vor allem müssen wir die Idee retten. Denn so sehr uns dieses Feuer auch getroffen hat: Das nbz Alfsee ist mehr als ein Gebäude.

Wir haben nach dem Brand schon jetzt viel Zuspruch erhalten – von Besuchern, von anderen Kultureinrichtungen und von der Politik. Die ersten Zeichen eines möglichen Neubeginns lassen uns hoffen. Wir werden dafür kämpfen. Wir arbeiten aus dem Home Office weiter. Eine kurzfristige Büroalternative ist in Sicht. Unser geplanter Vortrag zur Dachbegrünung wird vermutlich bei unseren Nachbarn im Café Seeterrassen stattfinden.

Und wir haben ja auch noch unser Backhaus und das Gelände der Biologischen Station Haseniederung. Hier werden wir wie bisher unsere vielfältige Arbeit fortführen.

Dauerausstellung im nbz Alfsee

Auf dem Deich des Alfsee-Hauptbeckens ist aus dem Gebäude der ehemaligen Segelschule das “Natur- und Bildungszentrum Alfsee / nbz” entstanden.

Integriert ist eine Dauerausstellung, die dem Besucher die Region und den See vorstellt: Niedersachsens viertgrößter See, der sich zu einem der bedeutendsten Rastplätze des Landes für Zugvögel entwickelt hat.

Spektakulär wird mit einem einschwebenden Wildgänseschwarm und Vogelflugmodellen dem Besucher erklärt, warum der Alfsee für die Vogelwelt enorm wichtig geworden ist. Zugleich wird auch die Region vorgestellt, mit einer zehn Quadratmeter großen Landkarte auf dem Boden, gekoppelt mit Bildschirmen, auf denen man sich die Orte und ihre Sehenswürdigkeiten zeigen lassen kann.

Ein „Bautagebuch“ an der Wand erzählt mit Fotos und gefilmten Augenzeugeninterviews vom Bau des Sees und seiner Nebenanlagen. An einem dreidimensionalen Modell der Flusslandschaft lässt sich simulieren, wie der Landstrich zur Eiszeit aussah oder wie ein Hochwasser die Niederungen überschwemmt.

In der Abteilung „Sagenhaft“ gibt es gemütliche Ohrensessel. Mit Blick in die Landschaft, kann man sich der Besucher von „Pastors Pool“ erzählen lassen, aus dem der Storch angeblich die Babys fischte, sowie andere Sagen und Geschichten.

Hier geht es zur Internetseite des NBZ:
https://nbz-alfsee.de/

Logo nbz alfsee, bestehend aus vielen kleinen Dreiecken, die einen Vogelschwarm symbolisieren
X